Nun ist es wieder soweit. Zum fünftenmal wird die Stadtkapelle beim Grenzgangfest in Biedenkopf mit dabei sein.

Das Grenzgangfest in dem mittelhessischen Luftkurort Biedenkopf ist ein historisches Heimatfest, welches alle sieben Jahre stattfindet. In drei Tagen wird die Grenze des Biedenkopfer Stadtwaldes über Stock und Stein abgegangen, um den Verlauf der Stadtgrenze zu kontrollieren. Im Mittelalter kam es immer wieder zu Grenzstreitigkeiten, da die Nachbarn auf den stattlichen Waldbesitz neidisch waaren und die Grenzmarkierungen heimlich änderten. Ab 1839 wurde der eigentliche Zweck zu einem Vorksfesst, bei dem an drei Tagen die 25,5 Kilometer langen Statwaldgrenzen mit Männergesellschaften, Burschenschaften und Musikkapellen abgeschritten werden. Jeden Morgen um 6 Uhr wird mit Böllerschüssen unter dem Jubel von Tausenden von Bürgern und Gästen auf dem Marktplatz Aufstellung genommen. Die Stadtkapelle ist zum fünftenmal mit dabei

Foto: Biedenkopf 2012 (Grenzgangsverein)

503